Schriftgröße:

Er machte das Mittelalter in die Region wieder lebendig

„Adventon“-Gründer Michael E. Wolf ist verstorben – „Ein Mann mit Ecken und Kanten“

Angelbachtal. (ram) Er war der Erste, der den historischen Schlosspark Eichtersheim für eine Großveranstaltung mieten durfte. Kritisch beäugt wurde der erste Mittelaltermarkt samt Ritterturnier 1994 von der Bevölkerung. Nach über 25 Jahren gehört die Großveranstaltung mit Gästen aus dem gesamten süddeutschen Raum heute fest zum Veranstaltungsreigen in Angelbachtal dazu. Am Pfingstsonntag ist der Mann hinter dem Mittelalterevent, Michael E. Wolf im Alter von 53 Jahren verstorben.

Einige Jahre nach dem erfolgreichen Start des jährlichen Ritterfestes in Angelbachtal entwickelte Wolf die Vision, eine mittelalterliche Stadt zu gründen. Es war die Geburtsstunde des Histotainment Park „Adventon“ in Osterburken. Michael E. Wolf war es, „der diesem Projekt durch viele Instanzen den Weg ebnete, Andere mit seinem Enthusiasmus ansteckte, der aus einem Traum ein Vorhaben und aus einem Vorhaben Realität werden ließ“, ist auf der Homepage des Parks zu lesen.

Beschrieben wird er dort als „ein Mann von beeindruckendem Wissen und unendlicher Wissbegierde, mit spitzer Zunge und großem Herz, ein überaus belesener Intellektueller und zupackender Macher, der sich für keine Drecksarbeit zu schade war. Ein Pilger, der den Kampf nicht scheute und doch die Ruhe und die Einsamkeit liebte – Michael E. Wolf war voller Gegensätze, kein einfacher Mensch, sondern Einer, der mit seiner Kantigkeit und Geradlinigkeit oftmals aneckte, der kein Blatt vor den Mund nahm, nicht immer diplomatisch, aber stets ehrlich Anderen und sich selbst gegenüber.“

Unterstützt wurde Michael E. Wolf bei seinen Großveranstaltungen stets von Ehefrau Sabine, in den letzten Jahren waren zunehmend auch die beiden Töchter der Familie in der Verantwortung, die nun das Vermächtnis ihres Vaters fortführen könnten. Die Termine sind schon bekannt: Am 7. und 8. August 2021 sollen die Schwerter im Schlosspark wieder klappern, auch die Termine für die Folgejahre sind schon benannt. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung dieses Jahr abgesagt werden.

Von einer „tollen Zusammenarbeit“ mit der Familie Wolf sprach Bürgermeister Frank Werner anlässlich des 25. Ritterfestes im Jahr 2018, als im Schlosspark groß gefeiert wurde.

„Wir sind bestürzt“, erklärte Werner am Donnerstagabend, als die Botschaft vom Tod Wolfs Angelbachtal erreichte. Auch Werner sprach von „einem Mann mit Ecken und Kanten, aber immer geradeaus, ehrlich und verlässlich. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“