Schriftgröße:

Aktuelle CoronaVO Baden Württemberg Stand 30.06.2020

Symbolbild: ChristianDaum/pixelio.de

Die neue Verordnung gilt ab dem 1. Juli 2020 

Die neue CoronaVerordnung erlaubt weitere Freiräume für die Bürgerinnen und Bürger. An die  Eigenverantwortung wird allerdings schon in §1 appelliert

Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personentreffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen.

Weiterhin dürfen 100 Personen an privaten Veranstaltungen teilnehmen. Hierbei ist es neuerdings egal, ob dies in einem angemieteten oder einem privaten Raum stattfindet. Eine private Veranstaltung im Sinne der CoronaVO ist ein zeitlich und örtlich begrenztes und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht in der Verantwortung einer privaten Veranstalterin oder eines privaten Veranstalters, an dem eine Gruppe von Menschen gezielt teilnimmt. Also beispielsweise, wenn man eine Gruppe von Freunden zu einem bestimmten Ereignis zu einem bestimmten Zeitpunkt einlädt, z.B. Hochzeiten, Taufen, Geburtstage. Besondere Hygieneanforderungen sind bei einer Veranstaltung, im Gegensatz zu einer Ansammlung mit bis zu 20 Personen, einzuhalten.

Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.

Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.

Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen.

Für Gottesdienste und Trauerfeiern gelten nicht mehr die Personenhöchstzahlen, sondern die allgemeinen Abstandsvorschriften und sonstigen Regelungen aus der CoronaVO. 

Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben grundsätzlich bestehen.

 

 

Die aktuellsten Neuerungen im Überblick finden Sie hier!

Hier finden Sie Informationen des Kultusministeriums Baden-Württemberg in Sachen Schule/Kita/Sport.

Informationen des Sozialministeriums finden Sie hier.