Schriftgröße:

-Corona Aktuell-

Symbolbild: ChristianDaum/pixelio.de

Update 2.12.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Land hat die neue Coronaverordnung beschlossen. Diese gilt ab dem 1. Dezember.

Wesentliche neue Maßnahmen sind zu beachten:

•Der Teillockdown wird bis mindestens 20.12 verlängert

•Kontakte sollen auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt werden. Treffen im privaten Raum sind bis 5 Personen aus maximal 2 Haushalten erlaubt. Es werden nur Personen über 14 Jahren gezählt. Bei Familienzusammenkünften von geradlinig Verwandten gilt ebenfalls die Beschränkung von 5 Personen über 14 Jahren. Diese 5 Personen dürfen aber aus mehr als 2 Haushalten kommen.

•An Weihnachten sind Lockerungen der Kontaktbeschränkungen auf 10 Personen geplant.

•Im Einzelhandel gibt es wieder Beschränkungen der Personenzahl im Verhältnis zur Ladengröße. Ebenso ist schon auf den Parkplätzen und im Außenbereich vor den Geschäften eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen

•Weitere finanzielle Hilfen werden von Bund und Land bereitgestellt.

Sollte die 7-Tage-Inzidenz auf über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Kreis steigen, können weitere, verschärfte Maßnahmen getroffen werden. Derzeit sind wir bei einer Inzidenz 136.

Insbesondere in der Zeit vor Weihnachten sollen die Bürger ihre Kontakte konsequent minimieren, damit das Infektionsgeschehen nach Weihnachten nicht wieder sprunghaft ansteigt.

Die Statistik des Gesundheitsamtes zählt für unsere Gemeinde heute 9 aktive Infektionen. 

Bleiben Sie vorsichtig, fahren Sie Ihre Kontakte auf ein unbedingtes Minimum zurück und bleiben Sie vor allem Gesund.

Ihr Bürgermeister Frank Werner

Update 1.12.2020

Ab heute gilt die neue Coronaverordnung. Die wesentlichen Änderungen sind die Ausweitung der Maskenpflicht sowie die Verschärfung der Kontaktbeschränkungen.

Anbei die neue Verordnung und eine Übersicht über die Änderungen. Download ganz unten auf dieser Seite.

Informiere Sie sich auch gerne auf https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

 

Update 06.11.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

uns erreichen in den letzten Stunden und Tagen zunehmend Meldungen über positiv getestete Personen und weiteren Verdachtsfälle im näheren Umfeld dieser Personen in Angelbachtal.

Ich bitte Sie eindringlich, die Kontaktbeschränkungen einzuhalten und die Hygienevorgaben zu beachten. Bitte bleiben Sie mit Symptomen daheim und nehmen Kontakt zu einem Arzt auf. Bleiben Sie bitte auch daheim, wenn sie auf ein Testergebnis warten. Zeigen Sie so Verantwortung für Ihre Mitmenschen!

Die Zahlen zeigen: Das Virus ist mitten unter uns. Es gilt nun, die Infektionswelle wieder flach zu bekommen, sonst läuft das Pandemiegeschehen aus dem Ruder. Wir stellen die jeweiligen Zahlen der bekannten Infektionsfälle jeweils immer taggenau auf die Gemeindehomepage www.angelbachtal.de

Herzliche Grüße

Frank Werner, Bürgermeister

Update 01.11.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

heute hat das Land die neuen Regelungen verkündet, welche nach der Bund Länder Konferenz getroffen wurden. Sie gelten ab morgen, Montag, 2.11.2020. Diese finden sie hier.

Ich möchte Sie bitten, sich auch weiterhin so vorbildlich an die Vorgaben zu halten, wie wir das in Angelbachtal zurückliegend mit großer Geschlossenheit zusammen geschafft haben.

Leider muss ich Ihnen auch vermelden, dass uns ein neuer aktiver Fall vom Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises mitgeteilt worden ist. Nähere Angaben liegen uns dazu noch nicht vor. Ferner sind auf der Gemeindeübersicht des Kreises für Angelbachtal erneut zwei positiv getestete Personen aus Sinsheim aufgeführt. Wir haben dies bereits weitergeleitet, die Liste wird in den nächsten Tagen wieder vom Gesundheitsamt korrigiert. 

Gestatten Sie mir noch einen Hinweis: Meine Frau und ich haben auf Grund unserer Berufe einen riesigen Bekanntenkreis. Wir wissen deshalb mittlerweile auch von vielen Menschen, die an Covid-19 erkrankt waren bzw. noch sind und die teils schwerste Verläufe hatten, die in zwei Fällen auch zum  Tode nicht mit, sondern durch Covid-19 führten.

Bitte halten Sie auch weiterhin die Vorsichtsmaßnahmen für sich und Ihre Mitmenschen ein. Wir können dem Virus nur gemeinsam Stand halten.

Herzliche Grüße

Ihr

Frank Werner, Bürgermeister

Eine Übersicht der Verschärfung CoronaVO finden sie hier 

Update 18.10.2020

Ab dem 19. Oktober gilt in Baden-Württemberg die 3. Pandemiestufe. Daher wurde die Corona-Verordnung des Landes an das neue stark steigende Infektionsgeschehen angepasst. Folgende Änderungen gelten ab Montag, 19. Oktober 2020:

 ·         Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Fußgängerbereichen im Sinne von § 3 Abs. 2 Ziff. 4c StrG (vgl. § 3 Abs. 1 Ziff. 11 CoronaVO) sowie in den für den Publikumsverkehr eröffneten Bereichen öffentlicher Einrichtungen (vgl. § 3 Abs. 1 Ziff. 12 CoronaVO)

·         Ansammlungen im Sinne von § 9 CoronaVO werden auf 10 Personen oder zwei Haushalte begrenzt; hiervon ausgenommen sind Verwandte in gerader Linie bzw. Geschwister und deren Nachkommen (vgl. § 9 Abs. 1 bzw. Abs. 2 CoronaVO) 

·         Private Veranstaltungen im Sinne von § 10 CoronaVO werden auf 10 Personen oder zwei Haushalte begrenzt; hiervon ausgenommen sind Verwandte in gerader Linie bzw. Geschwister und deren Nachkommen (vgl. § 10 Abs. 3  Satz 1 Ziff. 1, Satz 2 CoronaVO)

·         sonstige (öffentliche) Veranstaltungen werden auf 100 Teilnehmende begrenzt (vgl. § 10 Abs. 3 Satz 1 Ziff. 2 CoronaVO).

Die ab 19. Oktober 2020 gültige Corona-Verordnung finden Sie hier.

 

 

 

Update: 14.10.2020

Bitte beachten!

Symptome (namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns): Melden Sie sich bitte beim Gesundheitsamt. Bleiben Sie so lange daheim und meiden Kontakte, bis Sie vom Gesundheitsamt genauere Auskunft erhalten.

Infiziert: Folgen Sie den Anweisungen des Gesundheitsamtes und melden sich bitte auch umgehend bei der Gemeinde!

Rückkehr aus einem Risikogebiet: Begeben Sie sich in häusliche Quarantäne und melden sich direkt bei der Gemeinde. Bei Vorlage eines negativen Tests kann in Ansprache mit der Gemeinde die Quarantäne verkürzt/beendet werden.

Kontakt zu einer Infizierten Person: Bitte umgehend bei dem Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis melden. Bitte gleichzeitig auch der Gemeinde Bescheid geben, damit die Reaktionsgeschwindigkeit erhöht werden kann. Aufgrund der Arbeitsfülle in den Gesundheitsämtern bekommen Gemeinden erst 2-3 Tage verzögert diese Mitteilungen.

Angeordnete häusliche Quarantäne durch das Gesundheitsamt: Bitte der Gemeinde Bescheid geben!

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Bleiben Sie bitte vorsichtig!

Kontakt:

Gemeinde Angelbachtal                                                             Gesundheitsamt RNK

Hr. Merwarth

07265 91 20 31                                                                                06221 522-1881

paul.merwarth@angelbachtal.de                                           covidinfo@rhein-neckar-kreis.de

 

 

Update: 24.09.2020

 Ab dem 30. September gelten Neuerungen in der CoronaVO.

Die aktuellste Fassung finden sie HIER.

Hier die Änderungen in der Übersicht:

-Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg wird bis zum 30. November 2020 verlängert.

-Die Maskenpflicht gilt nun auch für Kundinnen und Kunden in Gaststätten, Restaurants, Bars etc., wenn Sie sich nicht am Platz befinden – etwa auf dem Weg zum Tisch, zur Toilette oder zum Buffet.

-Die Maskenpflicht gilt ferner nun auch in Freizeitparks und Vergnügungsstätten in geschlossenen Räumen und in Wartebereichen.

-Es gibt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot bei Verstoß gegen die Maskenpflicht.

-Beim praktischen Fahr-, Boots- oder Flugunterricht sowie bei praktischen Prüfungen gilt nun ebenfalls eine Maskenpflicht.

-Wer aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen kann, muss dies nun in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen.

-Verantwortliche müssen Besucherinnen und Besucher sowie Kundinnen und Kunden ihrer Einrichtungen bzw. Geschäfte über die Maskenpflicht informieren.

-Die Beschreibung der typischen Symptome einer COVID-19 Erkrankung wird an die neuesten Erkenntnisse der Robert Koch-Instituts angepasst.

-Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden bleiben weiterhin untersagt.

-Die §§ 4 bis 8 gelten künftig auch für Boots- und Flugschulen (Hygieneanforderungen, Hygienekonzepte, Datenverarbeitung, Zutritts- und Teilnahmeverbot sowie Arbeitsschutz).

-Die Beschränkungen für Veranstaltungen und Betriebsverbote werden unabhängig von der Laufzeit der Verordnung laufend im Hinblick auf das aktuelle Infektionsgeschehen überprüft und gegebenenfalls umgehend angepasst.

 

ALLGEMEINES:

Hier finden Sie die aktuellen Informationen des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises (Fallzahlen, Hotlines, Infos in Fremdsprache und leichter Sprache, ...)

Die aktuellsten Neuerungen im Überblick finden Sie hier!

Hier finden Sie Informationen des Kultusministeriums Baden-Württemberg in Sachen Schule/Kita/Sport.

Informationen des Sozialministeriums finden Sie hier.  

 

Update 06.08.2020: hier können Sie die aktuelle Corona-Verordnung herunterladen

Die neue Verordnung gilt ab dem 06.08.2020 

 

Update 01.07.2020

Die neue Verordnung gilt ab dem 01.07.2020

Die neue CoronaVerordnung erlaubt weitere Freiräume für die Bürgerinnen und Bürger. An die  Eigenverantwortung wird allerdings schon in §1 appelliert

Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personentreffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen.

Weiterhin dürfen 100 Personen an privaten Veranstaltungen teilnehmen. Hierbei ist es neuerdings egal, ob dies in einem angemieteten oder einem privaten Raum stattfindet. Eine private Veranstaltung im Sinne der CoronaVO ist ein zeitlich und örtlich begrenztes und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht in der Verantwortung einer privaten Veranstalterin oder eines privaten Veranstalters, an dem eine Gruppe von Menschen gezielt teilnimmt. Also beispielsweise, wenn man eine Gruppe von Freunden zu einem bestimmten Ereignis zu einem bestimmten Zeitpunkt einlädt, z.B. Hochzeiten, Taufen, Geburtstage. Besondere Hygieneanforderungen sind bei einer Veranstaltung, im Gegensatz zu einer Ansammlung mit bis zu 20 Personen, einzuhalten.

Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.

Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.

Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen.

Für Gottesdienste und Trauerfeiern gelten nicht mehr die Personenhöchstzahlen, sondern die allgemeinen Abstandsvorschriften und sonstigen Regelungen aus der CoronaVO. 

Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben grundsätzlich bestehen.