Schriftgröße:

Aus der Gemeinderatssitzung vom 23.09.2019: Hauptstraße wird für ein Jahr voll gesperrt

Baumaßnahmen beginnen dieser Tage – Wasserleitung und Kanal werden ausgetauscht


Angelbachtal. (ram) Die Eichtersheimer Hauptstraße (B292) wird voraussichtlich im Laufe dieser Woche voll für den Verkehr gesperrt, wie die Gemeindeverwaltung jetzt mitteilt: Für rund ein Jahr wird es im Bereich zwischen Friedrich-Hecker-Platz und dem Kreisel der B39 kein Durchkommen für Fahrzeuge geben.
Geplant ist, auf einer Länge von 380 Metern Kanal und Wasserleitung im Untergrund auszutauschen sowie auf etwa 420 Metern den Straßenbelag samt Bordsteinen zu erneuern. Auch die Gehwege werden saniert und Leerrohre für den Ausbau des Glasfasernetzes verlegt.
Im Frühjahr war die Baumaßnahme öffentlich ausgeschrieben worden (wir berichteten), vergeben wurde an den günstigsten Bieter, die Firma Grimmig GmbH aus Heidelberg, die in diesen Tagen die Baustelle an der vielbefahrenen Bundesstraße einrichten wird.
Der Sanierungsbedarf ist offensichtlich: Zahlreiche Risse und Absenkungen gibt es im Fahrbahnbereich, was den Straßenbaulastträger, das Regierungspräsidium Karlsruhe dazu veranlasst hatte, eine Fahrbahnerneuerung vorzunehmen. Diese Gelegenheit nutzt nun die Gemeinde, um auch im Untergrund aktiv zu werden: Die gusseiserne Wasserleitung stammt aus dem Jahr 1907, der Kanal ist zwar jünger, jedoch ebenfalls stark sanierungsbedürftig. Auswaschungen an den Kanalrohren, Hohlräume sowie Setzungen im Bereich der Anschlüsse waren bei den  Untersuchungen mittels Kamera zu sehen.
Doch auch neben dem Fahrbahnbereich und dem Gehweg muss Hand angelegt werden: Die große Sandsteintreppe hin zur evangelischen Kirche soll im Rahmen der Maßnahme und mit Zuschüssen aus dem Landessanierungsprogramm saniert werden.
Die Kosten der Gesamtmaßnahme betragen rund 2 Millionen Euro, rund 400.000 Euro, den Anteil der Fahrbahnsanierung, übernimmt der Bund.
Die Arbeiten an der Hauptstraße werden voraussichtlich rund ein Jahr dauern. Da der Kanal beinahe mittig unter der Straße verläuft, ist die Baumaßnahme nur während einer Vollsperrung zu realisieren. Gearbeitet werden soll in zwei Abschnitten, geöffnet wird die Straße aber immer nur wenige Meter in Form einer „Wanderbaustelle“. Damit werde erreicht, dass die Anwohner weiterhin ihre Grundstücke erreichen können. Besonderes Augenmerk werde auf das Seniorenheim „Hofgut“ gelegt, dass während der Baumaßnahmen jederzeit vom Rettungsdienst zu erreichen sein werde, erklärt Bürgermeister Frank Werner.
Der Verkehr soll während der Bauzeit weiträumig um Angelbachtal geleitet werden, der Anwohner- und Busverkehr erfolgt über örtliche Umleitungsstrecken.