Schriftgröße:

Zahlreiche Helfer beim Flurputz

Kaffeebecher am Straßenrand und Glasflaschen im Bach
Ein ganzer Container wurde mit Unrat gefüllt – Zahlreiche Helfer bei Flurputz dabei


Angelbachtal. (ram) Es waren nicht die besten Voraussetzungen für die Putzaktion in und um Angelbachtal am vergangenen Samstag: Knapp vier Grad und dazu leichter Schneefall kurz vor Beginn des Flurputzes sorgte vermutlich für etwas weniger Helfer als in den letzten Jahren. Doch auch der Unrat hielt sich diesmal im Rahmen.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Frank Werner strömten die Helfer in kleinen Gruppen aus. Mit Handschuhen und Müllsäcken ging es entlang des Fahrradweges, über Feldwege und entlang der außerörtlichen Straßen. Mit dabei war neben Schülern der Sonnenbergschule, Gemeinderäten, Familien auch die Jugendfeuerwehr und der Fischerverein. Dieser kümmerte sich traditionell um den Angelbach. Mit Gummistiefeln und Anglerhosen ausgestattet gingen die Angler durchs eiskalte Wasser. Eimerweise Glasflaschen wurden dabei aus dem Bachbett gesammelt.
Am Radweg traf man auf einen alten Hasenkäfig und neben jeder Menge an Papierchen, Plastik und Hundekotbeutel auf ein zerlegtes Radio mit zahlreichem Elektronikmüll, welcher besonders bei den kleinen Helfern für Kopfschütteln sorgte. Entlang der Straßen waren ebenfalls viele kleine Flaschen, Einwegkaffeebecher und Verpackungsmüll zu finden.
Spektakuläre Funde konnte Jochen Nußhag vom Gemeindebauhof, abgesehen von einer Schreckschusswaffe, nach rund drei Stunden Müllsammeln nicht vermelden: Einige Autoreifen zählten zu den größten Abfällen, die eingesammelt wurden. Insgesamt wurde von den Helfern etwa ein Container mit Unrat gefüllt.
Als kleines Dankeschön wartete auf die Müllsammler schließlich ein stärkendes Vesper, für welches der Tierschutzverein gesorgt hatte.