Schriftgröße:

Amtsleiter retteten Storchenmama vor dem Ertrinken

Dramatische Szenen am Schlossteich – Das Teichhuhn überlebte nicht

 Angelbachtal. (ram) Den Pfingstmarkt hat das Schlosspark-Storchenpaar – seit Wochen Ortsgespräch – gut überstanden. Zwar ist vom Nachwuchs hoch im Nest auf der Platane noch nichts zu sehen, doch spielten sich jetzt am Boden dramatische Szenen ab, wie Bürgermeister Frank Werner unserer Zeitung eindrucksvoll schilderte:

Stürmisch unterbrochen wurde dabei die von Bürgermeister Frank Werner angesetzte Dienstbesprechung im Angelbachtaler Rathaus. Ein Schlossparkbesucher hatte dem Bürgerbüro mitgeteilt, dass sich ein Storch im Schlossteich in einer hilflosen Lage befände und rief damit Ordnungsamtsleiter Holger Kröller auf den Plan. Der von ihm informierte Bürgermeister unterbrach die Besprechung, eilte mit den Amtsleitern der Gemeindeverwaltung aus dem Rathaus und entdeckte den Storch, der mit völlig durchnässtem Gefieder es nicht mehr schaffte, den Schlossteichrand zu überwinden.

Baumamtsleiter Daniel Oestrich und Technischer Leiter Rainer Schmitt holten eilig aus dem Wasserschlosskeller die Paddel, welche gerade noch vor ein paar Tagen beim Ruderbootwettbewerb zum Pfingstmarkt im Einsatz gewesen waren und auch eine Holzdiele, um dem Storch zu helfen.

Der Storch ließ sich mit den Paddeln aus dem Wasser heben und schließlich gelang es Hauptamtsleiter Diethelm Brecht, das sichtlich erschöpfte und total durchnässte Tier aus dem Wasser zu ziehen und behutsam wieder an Land zu setzen.

Da das männliche Elterntier beringt ist und der gerettete Storch keine Beringung aufwies, geht die Gemeindeverwaltung davon aus, dass es sich bei dem verunfallten Storch um die Storchenmama handeln musste.

Bauhofmitarbeiter Bono Jelecevic behielt anschließend den Storch noch so lange im Auge, bis dessen Gefieder wieder soweit abgetrocknet und er zum Abflug ansetzte.

Das Spektakel wurde von einer ganzen Anzahl aufmerksamer Bürger interessiert beobachtet. Wer den Hinweis ins Bürgerbüro gab, ist unterdessen unklar. Bürgermeister Frank Werner bittet den Unbekannten darum, sich nochmals zu melden, um ihm Dank aussprechen zu können.

Ohne Happyend verlief indes ein anderes Tierdrama im Schlosspark, welches sich gerade ein paar Stunden zuvor abgespielt hatte: Ein Küken des schon seit Jahren im Schlossteich brütenden Teichhuhnpaares wurde gejagt und vor den Augen seiner Eltern gefressen: Vom Storch. Natur pur im Schlosspark Angelbachtal!