Schriftgröße:

Aus der Gemeinderatssitzung vom 23.04.2018: Neue Ortseingangsschilder und ein herbstbunter Kreisel

Gemeinderat beschäftigte sich mit den Ortseingängen – Maßnahmen sollen im Herbst umgesetzt werden


Angelbachtal. (ram) Es ist ein Thema, welches schon lange auf der Arbeitsliste der Gemeinde steht: Die in die Jahre gekommene Beschilderung der Ortseingänge soll ersetzt werden. Grünes Licht bei einer Gegenstimme gab es jetzt vom Gemeinderat. Der Michelfelder Ortseingang wird aber noch mehr Veränderung erfahren, denn auch der Verkehrskreisel soll bepflanzt werden.
Die neue Beschilderung an den Einfahrtsstraßen ist im schlichten und zeitgemäßen Design aus grau eloxiertem Aluminium gestaltet. Einem schmaler sowie einen breiteren Fuß mit der Aufschrift „Herzlich Willkommen“ tragen die dreiteilige Tafel, die oben das Logo der Gemeinde und weiter unten Veranstaltungshinweise oder ein Foto aufnehmen kann. Zu modern war der Gestaltungsvorschlag für Gemeinderat Dr. Axel Derks, der erklärte, dass sich die Tafeln mit dem historischen Ambiente beißen würde. „Bunt und Freundlich“ urteilte dagegen Ursula Balheim, „Wir sind eine moderne Gemeinde“ gab Susanna Trumpf zu bedenken. Auch die Mehrteiligkeit für individuelle Werbung wurde gelobt.
Geplant sind insgesamt fünf Ortseingangsschilder und zwei Hinweisschilder mit Firmennamen und Logos bei den Zufahrten zu den Gewerbegebieten in Eichtersheim und Michelfeld. Die Gesamtkosten wurden auf 33.000 Euro geschätzt, so Bürgermeister Frank Werner. Zusammen mit umliegenden Gemeinden ist ein Förderantrag zum LEADER-Programm geplant, die Zuschusshöhe würde bei einer Förderung bei knapp 50 Prozent liegen. Ins Leben gerufen wurde dazu das Projekt „Verkehrsleitsystem“, an dem bereits die Gemeinden Eschelbronn (Projektträger) und Meckesheim Interesse bekundet hatten. Da die Gemeinden unterschiedliche Bedarfe bei der Ausgestaltung und Ausführung haben, gibt es wählbare Module, großer Gestaltungsspielraum gibt es hinsichtlich Farbe und Bedruckung, die jede Gemeinde selbst festlegt.
Umgestaltet werden soll auch der Verkehrskreisel am Michelfelder Ortseingang. Nach einem erfolgreichen Jahr hatte man mit der Saat einer Blumenwiese in der Kreiselmitte und den umliegenden Beeten in den beiden letzten Jahren wenig Glück. Gärtnermeister Heinz Stegmaier aus Kronau war deshalb von der Gemeinde beauftragt worden, ein Bepflanzungskonzept zu erstellen. Er hatte auch die Bepflanzung der beiden anderen örtlichen Verkehrskreisel geplant. Vorgesehen ist in Michelfeld eine Bepflanzung, die das ganze Jahr über blühen soll und einen wechselnden Akzent von gelben, roten und orangenen Herbstfarben zeigen soll. „Indian Summer im Kraichgau“ nannte der Gärtnermeister seinen Entwurf, der vor allem auf mehrjährige, niedrige Büsche und Sträucher setzt, die auch gut zurückgeschnitten werden können. Eine Ausschreibung der Bepflanzungsarbeiten nach der einstimmigen Zustimmung des Gemeinderates soll jetzt erfolgen. Auf Rat des Gärtnermeisters soll die Bepflanzung allerdings erst im Herbst erfolgen.