Schriftgröße:

Aus der Gemeinderatssitzung vom 04.12.2017: Grünes Licht zur Bebauungsplanänderung für Volksbank-Gebäude

Schon im Frühjahr 2019 ist der Volksbank-Einzug geplant
Grünes Licht zur Bebauungsplanänderung für Volksbank-Gebäude – Fast alle Flächen im Gebäude vergeben – Zehn P+R Parkplätze entstehen neben den Busbahnhof


Von Ralf März

Angelbachtal. (ram) Ende September gingen die Lichter im ZG-Raiffeisenmarkt in der Eichtersheimer Schlossstraße für immer aus. Erst kurz zuvor waren die Schließungspläne bekannt geworden, wenig später kündigte die Kraichgau Immobilien GmbH, eine Tochter der Volksbank Kraichgau eG an, dass auf dem großzügigen Gelände ein Wohn- und Geschäftshaus mit Bankfiliale entstehen soll (wir berichteten). Jetzt beschäftigte sich der Gemeinderat mit dem Bauvorhaben und nahm dazu Änderungen am Bebauungsplan vor.
Das Ingenieurbüro Sternemann und Glup (Sinsheim) hatte die Änderung des im Jahr 1983 aufgestellten Bebauungsplan „Mittelbach II“ in den letzten Wochen bearbeitet. Gleich eingangs machte Planer Dietmar Glup deutlich, dass die Grundzüge des Bebauungsplan nach seiner Ansicht nicht verändert werden. Dadurch wird ein beschleunigtes Verfahren zur Bebauungsplanänderung möglich, auch von einer Umweltprüfung wird abgesehen. Die Maximal bebaubare Geländefläche bleibe mit 40 Prozent in den Festsetzungen gleich. Die Bebauungsplanänderung ermöglicht eine dreigeschossige Bebauung, ein drüber hinausragendes Staffelgeschoss ist zulässig, wenn die entsprechenden Wände eingerückt werden. Somit wird das Gebäude zwar niedriger werden als die bisherigen Getreidesilos, an einigen Stellen dürfte es jedoch rund einen Meter höher werden, als die benachbarte Bebauung.
Das Baufenster wurde weiter an die Schlossstraße verlegt, die notwendigen Parkplätze sollen hinter dem Gebäude entstehen. Dies dürfte vor allem die Ein- und Ausfahrtssituation verbessern, stellte der Gemeinderat fest, der auch die Parkplatzanzahl kritisch hinterfragte. Der Geschäftsführer der Kraichgau Immobilien GmbH, Matthias H. Heitz konnte hier jedoch Entwarnung geben: Entstehen sollen rund 50 Parkplätze, deutlich mehr als im Bebauungsplan skizzenhaft angedeutet sind.
Zusätzlich wird am Rande des Geländes ein Wunsch des Gemeinderates umgesetzt: Auf einer Teilfläche von knapp 270 Quadratmetern werden zehn großzügige öffentliche Park and Ride Parkplätze entstehen. Diese sollen vorrangig Pendlern zur Verfügung stehen, die vom benachbarten Busbahnhof Richtung Sinsheim oder Wiesloch starten.
Kraichgau Immobilien Geschäftsführer Matthias H. Heitz konnte im Rahmen der Sitzung die Gemeinderäte auch über die aktuelle Planung informieren: Derzeit laufe der Abbruch des Raiffeisen-Gebäudes, sofern die Baugenehmigung vorliege, soll im zeitigen Frühjahr mit dem Rohbau begonnen werden – bereits ein Jahr später sehe der ehrgeizige Zeitplan den Einzug vor. Im Untergeschoss wird sich die zukünftige Bankfiliale der Volksbank Kraichgau befinden, an Räumen im ersten Stock habe ein Physiotherapeut und ein Werbedienstleister Interesse, im zweiten Stockwerk wird sich der Hauptsitz der Kraichgau Immobilien GmbH befinden. Auch eines der beiden Penthäuser sei bereits vergeben.
Einstimmig brachte der Gemeinderat nach den ausführlichen Informationen die Bebauungsplanänderung samt örtlicher Bauvorschriften auf den Weg, einen Monat lang wird der Plan öffentlich ausgelegt werden.