Schriftgröße:

  • Winter 2

  • Winter 3

  • Winter 1

Thermografieaktion

Zuschuss für Wärmebildaufnahmen von Gebäuden

Die ersten 50 Bürger sollen 50 Euro erhalten – Teil des Klimaschutzkonzeptes

Angelbachtal. (ram) Im Sommer hat der Gemeinderat die „Richtschnur für die kommenden Jahre in Sachen Klimaschutz“, wie Bürgermeister Frank Werner das kommunale Klimaschutzkonzept damals zusammenfasste, einstimmig beschlossen. Neben viel Statistik werden darin auch Maßnahmen und Ideen zum Klimaschutz in der Gemeinde benannt.

Eine praktische Maßnahme, von der die Bürger profitieren sollen, brachte der Gemeinderat jetzt auf den Weg: Einen Zuschuss von 50 Euro soll jeder Haus- oder Wohnungseigentümer in Angelbachtal erhalten, der sein Gebäude von der AVR Energie GmbH mit einer Wärmebildkamera untersuchen lässt. Die Erstellung von Wärmebildaufnahmen an Gebäuden sei der schnellste und effizienteste Weg, den energetischen Gesamtzustand der Gebäudehülle visuell darzustellen, so die Verwaltung. Ursachen für einen erhöhten Energieverbrauch könnten erkannt und Maßnahmen zur Energie- und CO2-Einsparungen geplant werden.

119 Euro kostet die Thermografieaktion je Gebäude, für die ersten 50 Besteller soll es dazu den 50 Euro Zuschuss geben. Die 2500 Euro Gesamtkosten sollen im Gemeindehaushalt 2018 eingeplant werden, so Bürgermeister Frank Werner. Die Gemeinderäte befürworteten die Aktion, sprachen sich jedoch mit Blick auf die Deckelung des Zuschusses dafür aus, bei großer Nachfrage auch ein weiteres Zuschusskontingent zur Verfügung zu stellen.

Die Untersuchungen sollen im Januar und Februar erfolgen, denn diese sind nur in der kalten Jahreszeit möglich, wenn in den Gebäuden geheizt werde.

Sie haben hier die Möglichkeit, einen Musterbericht und das Bestellformular herunter zu laden.