Schriftgröße:

  • Winter 2

  • Winter 3

  • Winter 1

Seit Mittwoch können sich die Bürger kostenlos testen lassen

Schlossgartenapotheke bietet nach Terminbuchung „Corona-Bürgertest“ an – Gemeinde stellt dafür über 1000 Schnelltests zur Verfügung

Angelbachtal. (ram) Als es Anfang des Monats von Seiten der Bundesregierung die Botschaft gab, jeder Bürger könne sich einmal pro Woche kostenlos mittels Schnelltest auf das Coronavirus untersuchen lassen, da hatte Christian Fiedler bereits ein kleines Schnelltestzentrum eingerichtet. Jetzt weitet er die Testkapazität deutlich aus. Die Gemeinde stellt dafür die Schnelltests zur Verfügung.
Seit gut zwei Jahren ist Apotheker Christian Fiedler Inhaber der Schlossgartenapotheke in Michelfeld. Direkt gegenüber liegt die ehemalige Filiale der Volksbank Kraichgau, und genau diese hat Fiedler für die Corona-Schnelltests angemietet. Dabei ging es nicht um ein gemütliches Ambiente im Raum, der hat sich seit dem Auszug der Bank nämlich kaum verändert: Die „Kundschaft“ soll nur wenige Minuten für den Schnelltest in den Eingang der ehemaligen Schalterhalle der Volksbank kommen. Dabei gilt eine Einbahnstraßenregelung, nach dem Nasenabstrich kann man sofort wieder gehen. Das Ergebnis ist dann spätestens eine Stunde später über eine Internetseite abrufen. Darüber bucht man sich auch den kostenlosen Termin und meldet sich mit seinen persönlichen Daten an. Doch auch Bürger ohne Zugang zum Internet können sich testen lassen, versichert Apothekerin Ursula Schippers beim Pressetermin. Es sei auch möglich, telefonisch einen Termin zu reservieren und sich anzumelden. Bevorzugt solle jedoch die Internetseite genutzt werden.
Bisher wurden von Christian Fiedler hauptsächlich Bürger mit Berechtigungsschein getestet, den beispielsweise Lehrer und Erzieher für zwei wöchentliche Tests erhalten. Seit diesem Mittwoch gibt es jetzt auch den „Bürgertest“ in der Schlossgartenapotheke. Die Termine seien heiß begehrt, betont Apothekerin Ursula Schippers. Im fünf-Minuten-Rhythmus können diese gebucht werden.
Bestätigen kann die große Nachfrage auch Apotheker Hubert Mildenberger, der Inhaber der Schlossapotheke im Ortsteil Eichtersheim. Schon wegen der ähnlichen Namen der beiden Apotheken riefen viele Bürger bei ihm an, berichtet er. Er und sein Team vermittelt die Bürger dann nach Michelfeld weiter und unterstütze auch bei der Terminvereinbarung. Man pflege trotz Wettbewerbssituation ein gutes Verhältnis betont er, dies habe schon mit Fiedlers Vorgänger, Apotheker Manfred Althammer bestanden.
Von einem „Segen für die Gemeinde“ sprach Bürgermeister Frank Werner mit Blick auf das Schnelltestangebot der Apotheke. 1700 Schnelltest wurden der Gemeinde jüngst aus dem Vorrat des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt, erklärt der stellvertretende Hauptamtsleiter Paul Merwarth, der sich im Rathaus um die Coronathemen kümmert. Einige wurden bereits mit Unterstützung des örtlichen Roten Kreuzes für die Test der Wahlhelfer bei der Landtagswahl eingesetzt, einige für einen eventuellen Bedarf an der Schule zurückgehalten. Doch über 1000 Corona-Schnelltests konnten jetzt für den „Bürgertest“ zur Verfügung gestellt werden. Weitere seien lieferbar.
Dankbar ist Werner, dass die Apotheke die Tests für die Bürger übernehme und damit das Fachpersonal stelle. Betont wurde aber, dass in der Schlossgartenapotheke nur Bürger ohne Symptome getestet werden können. Genau wie „Kontakte ersten Grades“ müssen diese sich an die Hausärzte oder die Teststation des Landkreises wenden.
Dorthin muss man auch, wenn das Ergebnis des Schnelltest positiv ausfällt: Die betroffene Person müsse sich dann umgehend in Quarantäne begeben und sich zur Sicherheit einem PCR-Test unterziehen. Positive Testergebnisse müsse die Gemeindeverwaltung an das Gesundheitsamt weiterleiten.

Gebucht werden kann ein Schnelltesttermin über die Internetadresse schnelltest.med3d.eu/Buergertest_Corona_Schlossgarten-Apotheke_Angelbachtal