Schriftgröße:

Rückschnitt in der Platanenallee erforderlich

Äste könnten abbrechen – Nach letzter Pflegemaßnahme zog der Storch ein

Angelbachtal. (ram) Ein Rückschnitt steht in den kommenden Tagen in der Platanenallee im Eichtersheimer Schlosspark an. Hierbei geht es um die Sicherheit und Pflege der über 150 Jahre alten Bäume, aber auch um die Sicherheit für Besucher des Parks.
Ein kräftiger Rückschnitt der Platanen wurde erstmals in den 1980er Jahren durchgeführt. In der Folge trieben die neuen Äste an der Schnittkante des damaligen Rückschnitts aus, erklärte Bürgermeister Frank Werner jetzt im Gemeinderat. Dies führe dazu, dass die Äste nicht besonders stabil seien. Besonders wenn sie groß und schwer würden, könnten sie brechen. Ein derartiger Spontanbruch könnte zu einem Riss entlang des gesamten Stammes führen, und den Baum nachhaltig schädigen. Die Einkürzungsmaßnahmen sind auch erforderlich, um die Gefahr des Befalls des Massariapilzes auf das Möglichste zu reduzieren. Dieser Pilz befällt vorrangig Äste, die zu dicht stehen.
Immer wieder war in den letzten Jahren in unregelmäßigen Abständen ein Rückschnitt der Platanen vorgenommen worden, sie entwickelten sich danach wieder prächtig. Damit die Allee nicht wie bisher nach dem Rückschnitt sehr kahl wirkt, sollen diesmal nicht alle Bäume zurückgeschnitten werden, erklärte der Bürgermeister.
Nach einer Pflegemaßnahme im Jahr 2018 hatte sich eine Storchenfamilie auf einem der großen Bäume niedergelassen und ein Nest gebaut. Große Wellen hatte das damals geschlagen, es schalteten sich mit Blick auf die Großveranstaltungen die Naturschutzbehörden des Kreises ein. Im Gemeinderat musste diskutiert werden, ob unterhalb des brütenden Storchs gefeiert werden könne. Letztendlich wurde ein Schutzkonzept erarbeitet, beispielsweise auf Böllerschüsse verzichtet und tatsächlich nahm „Meister Adebar“ wenig Notiz vom Treiben im Park. Seit 2018 kam es jedes Jahr zu Storchennachwuchs im Nest auf der Platane. Bedacht werden soll der Weißstorch deshalb auch beim Rückschnitt, seine Anflugbahn zum Nest soll freigeschnitten werden.
Während der Pflegearbeiten wird es in den nächsten Tagen zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung des Schlossparkes kommen.