Schriftgröße:

Aus der Gemeinderatssitzung vom 20.04.2020: Buswartehaus an neuer Regiobusline kann gebaut werden

Angelbachtal. (ram) Einstimmig genehmigte der Gemeinderat die Errichtung eines Buswartehäuschens in der Eichtersheimer Hauptstraße, zwischen Penny-Markt und Angelbach. An der dortigen Bushaltestelle „Heidelberger Straße“ hält seit Spätjahr 2019 neben der Buslinie 761 Sinsheim-Waldangelloch auch der neue Regio-Bus (Linie 799) zwischen Sinsheim und Wiesloch. Bei der Bürgerversammlung im Januar und auch im Gemeinderat war die Haltestellensituation mehrfach angesprochen, und eine Überdachung angeregt worden.
Geplant ist, wie jetzt bei der Gemeinderatssitzung in der Sonnenberghalle zu erfahren war, ein etwa fünf Meter langes Häuschen mit Blechdach und dreiseitiger Wandverkleidung. Die Hälfte davon soll als Fahrradstellplätze genutzt werden. Teilweise weichen muss für die Überdachung ein Pflanzbeet zwischen Radweg und Angelbach. Die Bushaltestelle in Richtung Wiesloch würde dabei um rund sieben Meter verlegt werden. Die Kosten für den einseitigen Unterstand samt Fundamenten, Pflasterarbeiten und Beleuchtung beziffert die Gemeinde auf rund 24.000 Euro. Einstimmig genehmigte der Gemeinderat diese Kosten, auch wenn coronabedingt „etliches durcheinandergeworfen wird“ im Gemeindehaushalt, wie Bürgermeister Frank Werner erläuterte.
Gemeinderat Karl Kern wollte wissen, bis wann der Unterstand genutzt werden könne. Noch in diesem Jahr soll das Wartehaus fertig sein, erklärte der Bürgermeister dazu, ob allerdings auch die Beleuchtung fertig wird, ist offen. Lukas Del Monego lobte die Idee, PKW-Stellplätze für Pendler beim rund 100 Meter entfernten Grundlosen Brunnen auszuweisen.
Ob auch der Gehweg vor der Haltestelle erhöht werde, um einen barrierefreien Zugang zum Bus zu erhalten, hinterfragte Gemeinderätin Anne Gmelin, dies sei aber zunächst nicht geplant.