Schriftgröße:

Aus der Gemeinderatssitzung vom 08.07.2019: Kindergarten-Erweiterung befindet sich auf der Zielgeraden

Erweitertes Außengelände konnte schon freigegeben werden – Gruppenräume werden vermutlich nach den Ferien bezogen


Angelbachtal. (ram) Gespanntes Warten und große Freude beim Kindergarten am Sonnenberg: Direkt nach der förmlichen Bauabnahme konnten die Kindergartenkinder ihr neues Außengelände erkunden und die Spielgeräte testen.
Auf eine große Einweihung wurde terminbedingt verzichtet, erklärte Bürgermeister Frank Werner im Beisein von Kindergartenkindern, Eltern, Baufirma und dem Architekten am kleinen Gartentor des Außengeländes. Der eigentliche Zugang erfolgt später direkt von den Gruppenräumen des Kindergartens aus, doch dort wird aktuell noch gearbeitet.
Seit Dezember 2017 war der zweigruppige Kindergarten der Gemeinde ins darüberliegende Schulhaus umgezogen, als Spielgelände diente ein abgesperrter Bereich auf dem Pausenhof. Die Gruppenräume wurden komplett entkernt und das Gebäude angebaut, so dass zukünftig vier Gruppen im Untergeschoss der Schule Platz finden. Der ehrgeizige Bauzeitplan sah vor, dass die Bauarbeiten schon im Jahr 2018 abgeschlossen werden können. Doch schon wenige Wochen nachdem die Rohbaufirma am Werk war wurde deutlich, dass dieser Termin nicht zu halten sein wird. Neben Verzögerungen führten auch Mängel zu einem Rechtsstreit, aufgrund der zeitlichen Verschiebung musste sogar ein Gewerk neu vergeben werden.
Einigkeit herrschte bei der Übergabe allerdings, dass die Außenarbeiten reibungslos gelaufen sind. Dies betonten neben Bürgermeister Frank Werner auch Landschaftsarchitekt Volker Boden und Thomas Westenfelder, Geschäftsführer des gleichnamigen Garten - und Landschaftsbaubetriebs. In rund vier Monaten Bauzeit wurde das Außengelände zwischen den Parkplätzen und der Sonnenberghalle deutlich erweitert, dazu Behindertenparkplätze verlegt und neben einem großen Sandkasten mit Sonnensegel auch ein kleiner begrünter Erdhügel aufgeschüttet. Mit einbezogen wurde der Baumbestand des Areals, dass eingefasst mit einem Zaun jetzt rund 1.370 Quadratmeter groß ist. Im Gelände gibt es neben einem Kletter-Spielgerät mit Rutschbahn auch einen Wasserspielbereich, verschiedene Hütten und eine große Nestschaukel.
Von den Kindern wurden die neuen Geräte direkt in Beschlag genommen und getestet. Kindergartenleiterin Bianca Tagscherer dankte im Namen der Kinder der Gartenbaufirma, die ermöglicht hatte, dass in den sommerlichen Tagen vor den Ferien zumindest schon das Außengelände genutzt werden könne. Sehr interessiert waren die Arbeiten in den letzten Wochen von den Kindern verfolgt worden, erklärte sie. Landschaftsarchitekt Boden überreichte zur Einweihung eine Slackline, die zum Balancieren zwischen die großen Bäume gespannt werden kann.
Der Kindergartenbetrieb wird voraussichtlich nach den Ferien in den neuen Räumen starten, die Kindergartenkinder des Kindergartens „Dorfmitte“ werden dann ebenfalls an den „Sonnenberg“ umziehen. Direkt danach wird der Kindergarten „Dorfmitte“ zur reinen Kinderkrippe umgebaut, so dass mit der Maßnahme 20 neue Krippenplätze entstehen. Mit einem Gesamtvolumen von 2,1 Millionen Euro ist die Sanierung und Erweiterung des Kindergartens „Am Sonnenberg“ und die Umgestaltung des Kindergartens „Dorfmitte“ zur Kinderkrippe die aktuell finanziell größte Baumaßnahme der Gemeinde.