Schriftgröße:

  • Winter 2

  • Winter 3

  • Winter 1

Aus der Gemeinderatssitzung vom 28.09.2020: Am Zeitplan der Hauptstraßenbaustelle wird festgehalten

Gemeinderäte stellten verschiedene Anfragen – Kostenloses Internet in der Sonnenberghalle – „Blitzer“ werden bald installiert


Von Ralf März

Angelbachtal. (ram) Die Arbeiten in der Eichtersheimer Hauptstraße „gehen im zweiten Bauabschnitt kräftig weiter“, erklärte Bürgermeister Frank Werner jetzt vor dem Gemeinderat, nachdem sich Lukas Del Monego über den Stand und auch die Umleitungsstrecken erkundigt hatte. Seit Herbst 2019 ist die Bundesstraße 292 zwischen den beiden Verkehrskreiseln im Ort gesperrt, um dort Wasserleitungen und den Kanal auszutauschen und eine neue Fahrbahndecke aufzubringen. Gerade die Umleitung hatte im Sommer für zahlreiche Diskussionen gesorgt, nachdem eine Initiative verschiedene Forderungen bis hin zur Sperrung des Durchfahrtsverkehrs in der Heimbachstraße aufgestellt hatte (wir berichteten). Nach einem Treffen mit den Anliegern, auch unter Beteiligung des Sinsheimer Ordnungsamtes Mitte Juli erklärte der Bürgermeister jetzt: „Die Umleitungsstrecke gestaltet sich ruhig“. Wie unsere Zeitung erfuhr, haben sich inzwischen verschiedene Bürger aus der Initiative zurückgezogen und zuletzt die aufgestellten Forderungen nicht mehr mitgetragen. Zugesichert wurde damals von der Ordnungsbehörde, weiterhin verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen, auch auf den Kindergarten weisen inzwischen große Schilder hin.
Was die Bauarbeiten angeht, so konnte Ende August der erste Bauabschnitt bis zur Kuppe der Hauptstraße abgeschlossen, und die Asphaltdecke aufgebracht werden. Wie Bürgermeister Frank Werner und Bauverwaltungsleiter Daniel Oestrich auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte, wurde die Baustelle in den zweiten Abschnitt bis zum Kreisel an der Heidelberger Straße verlegt. Dort werde derzeit die Wasserleitung ausgetauscht und die Hausanschlüsse erneuert. Fest halte man am Zeitplan, der zuletzt im Frühjahr angepasst worden war und davon ausgeht, dass die Straße zum Jahresende wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Allerdings sei der Zeitplan auch witterungsabhängig. Möglich sei, dass sich die Arbeiten an den Gehwegen bis in den Januar ziehen.
Weitere Anfragen von Gemeinderat Christoph Haag bezogen sich auf die Beleuchtungssituation der Bushaltestelle beim Feuerwehrgerätehaus. Hier bat er darum, eine mögliche Verbesserung der Beleuchtung zu prüfen. Weiter erkundigte er sich nach den Baumaßnahmen bei der Festplatzzufahrt. Der Bürgermeister erklärte, dass vereinbart wurde, die Vergrößerung der Einfahrt in der Vegetationsruhe vorzunehmen. Somit könnten die Arbeiten demnächst beginnen.
Wann die Installation der Geschwindigkeits-Messsäulen in den Ortsdurchfahrten von Eichtersheim und Michelfeld durchgeführt werde, wollte Jürgen Lutz wissen. Die Geräte seien bereits geliefert, erklärte der Bürgermeister. Inzwischen ist klar, dass die Aufstellung dieser Tage erfolgen werde.
Die Situation in den Schulbussen in Richtung des Östringer Schulzentrums sprach Gemeinderat Lukas Del Monego an. Dort gehe es trotz Corona so eng zu wie zu seiner Schulzeit vor über zehn Jahren. Zuständig sei dafür allerdings die Stadt Östringen erklärte Frank Werner, er wolle Kontakt aufnehmen.
Bekanntgeben konnte der Bürgermeister, dass vor einigen Tagen das W-LAN in der Sonnenberghalle in Betrieb genommen werden konnte. Das Netzwerk wurde mit einer 15000 Euro-Förderung der EU realisiert und ermöglicht es den Hallenbesuchern, sich kostenlos über einen leistungsfähigen Knoten ins Internet einzuwählen.