Schriftgröße:

Erschließungsplanung für "Wackeldorn 3" im Gemeinderat

 

 

Langsam wird es für Häuslebauer konkret

Neubaugebiet könnte zum Jahresende teilweise bebaut werden –

Angelbachtal. (ram) Mit Bauangelegenheiten hatte sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zu befassen. So stellte Diplomingenieur Mirco Büchler vom Sinsheimer Büro Willaredt die Erschließungsplanung für das Baugebebiet „Wackeldorn III“ vor, welche von den Gemeinderäten einstimmig gebilligt wurde. Von der Straßengestaltung her soll sich der dritte Teil des Baugebietes an den bereits realisierten Bauabschnitten orientieren. Die Straßen mit einer Gesamtbreite von 6,50 Metern werden jeweils talseitig mit einen ein Meter breiten Bürgersteig ausgeführt. Wo von der Entwässerung her möglich, wird ein Regenwasserkanal verlegt, um Oberflächenwasser direkt in den Angelbach ableiten zu können. Die entsprechenden Anschlüsse seien bei den vorhergehenden Bauabschnitten bereits vorgesehen worden, so Ingenieur Mirco Büchler, der die Erschließungskosten auf 1.364.000 Euro schätz.

Bereits in der letzten Sitzung hatten sich die Bürgervertreter ausgiebig mit dem Neubaugebiet am westlichen Ortsrand von Eichtersheim beschäftigt und den Bebauungsplanentwurf beschlossen, der öffentlich ausliegt. Ziel des ehrgeizigen Zeitplans der Gemeinde ist es, den Bebauungsplan im Juni beschließen zu können, die Erschließungsarbeiten auszuschreiben um Kanal-, Wasserleitungs- und Straßenbau noch vor der Sommerpause vergeben zu können. Bis zum Jahresende könnte dann der erste Teil des Neubaugebietes an die zukünftigen Bauherren übergeben werden können, bis Mitte 2017 könnten die Arbeiten für das Gesamtgebiet abgeschlossen werden. Informationen zu den Bauplätzen für Häuslebauer soll es unter anderem bei der Gewerbeausstellung am Pfingstmarkt geben.