Schriftgröße:

Sehenswürdigkeiten

Alte Schloss Apotheke

Direkt am Angelbach steht die Alte Apotheke, in der der bekannte Geograph Friedrich Ratzel im vorigen Jahrhundert seine Lehr - und Jugendjahre verbracht hat. Inspiriert von der geheimnisvollen Welt der damaligen Apotheken und dem "verschlafenen" Dörfchen setzte er in seinen Jugenderinnerungen "Glücksinseln und Träume" der Gemeinde ein bleibendes Denkmal.


Altes Rathaus Eichtersheim

1773 wurde das barocke "Rathaus" von den Freiherren von Venningen erbaut. Noch heute schmückt das Wappen der Venningen das Eingangsportal. Damals diente das Gebäude auch als Gefängnis der Grundherren. Heute ist das schmucke Gebäude in

Privatbesitz. Infos: 07265/ 911380


Alte Synagoge

Die alte Synagoge in Eichtersheim hat die Wirren des Dritten Reiches relativ unbeschadet überstanden. Von außen sind die Rundbogenfenster noch deutlich zu sehen. Der Innenraum des sich nunmehr in Privatbesitz befindlichen Gebäudes ist nach altem Vorbild wieder restauriert.

Infos: 07265/1390

Weitere Infos über die jüdische Gemeinde in Angelbachtal: 


Ev. Kirche Eichtersheim

Die Evangelische Kirche in Eichtersheim wurde 1790 als schmuckes Sandsteingebäude erbaut. Schon 100 Jahre später um 1882 musste der Glockenturm abgebrochen werden, da er sich stark zur Straße neigte. 1886 wurde dann der Glockenturm in seiner heutigen Form erstellt. Die älteste Glocke hat die Kriegszeit unbeschadet überstanden und stammt noch aus dem Jahre 1506.


Ev. Kirche Michelfeld

Die Evangelische Kirche in Michelfeld wurde 1767/86 als Nachfolgerbau einer baufällig gewordenen Vorgängerkirche errichtet. Das Langschiff wurde von der Kirchengemeinde erstellt, während für den Glockenturm der Baron von Gemmingen baupflichtig war. Dies ist auch noch heute an den beiden Wappen am Eingangsportal und am Glockenturm (Sakristei) zu erkennen.


Friedrich-Hecker-Platz

Nach historischem Vorbild mit Naturpflaster neu gestaltet zwischen dem Schlosspark und dem Geburtshaus des badischen Revolutionärs und Freiheitskämpfers Friedrich Hecker. Eine Sandsteintafel am Gebäude erinnert an den bekanntesten Sohn der Gemeinde.

Neben dem Geburtshaus Heckers steht die ehemalige Schlosskirche der Familie von Venningen. Sie ist seit 1978 im Besitz der Künstler Prof. Jürgen und Christa Görtz und wird als Künstleratelier genutzt.

Direkt am Friedrich-Hecker-Platz ist auch der Marstall zu sehen, in dem zu früheren Zeiten die Pferde des Schlossbesitzers untergebracht waren. Nach grundlegender Renovierung wird das historische Gebäude seit einigen Jahren als Ausstellungsgalerie des Künstlerehepaares Görtz genutzt.


Hermannsberg

Mit Weinbergen umrahmter, gleichmäßiger sich erhebender Hügel mit einem Kieferwäldchen auf der Kuppe. Von dort hat man einen weiten Ausblick auf das Kraichgauer Hügelland.


Historischer Ortskern

Vorbildlich sanierter Straßenzug mit gut erhaltenen Torbogen-Gebäuden aus der Barockzeit. Besonders bemerkenswert: Der alte Gutshof aus dem Jahre1768, der jetzt als Seniorenstift genutzt wird, das alte Rathaus und die ehemalige Synagoge.


Katholische Kirche

Der moderne sechseckige Bau wurde im Jahre 1968 als gemeinsame Kirche der katholischen Kirchengemeinde Michelfeld und Eichtersheim errichtet. Die Kirche besticht durch ihre zweckmäßige, jedoch imposante Schönheit. Erwähnenswert sind die großen, zeitgenössischen Glasfenster, die die sakrale Würde des Kirchenraums noch unterstreichen. Auf dem Vorplatz ist ein Bronze-Skulptur des Augustinus zu sehen, die der einheimische Künstler Jürgen Goertz gefertigt hat.


Kunst von Professor Jürgen Goertz

Ein besonderer Anziehungspunkt für Kunstfreunde sind auch die Skulpturen es hier ansässigen Künstlers Jürgen Goertz. Auf dem Friedrich-Hecker-Platz und im Schlosspark sind verschiedene Großplastiken des im Heckerhaus wohnenden

und in der ehemaligen Schlosskirche wirkenden Künstlers aufgestellt. Mit über 10 Plastiken stellen sie einen beeindruckenden Querschnitt des Wirkens von Herrn Professor Goertz dar, welcher über die Grenzen der Region bekannt ist.

Im Rathaus, dem ehemaligen Wasserschloss, finden in gewissen Abständen auch Kunstausstellungen statt, bei der örtliche und auswertige Künstler ihre Werke ausstellen können.


Schlosspark Eichtersheim

Das Schloss Eichtersheim, errichtet im 16. Jahrhundert ist rings von einem Schlossteich umgeben, über die eine wunderschöne Sandsteinbrücke führt. Das Wasserschloss liegt inmitten eines historischen Schlossparks mit uraltem Baumbestand und botanischen Raritäten. Seit 1980 ist im Schloss das Rathaus der Gemeinde eingerichtet. Ferner wurde auch ein Restaurant untergebracht.

Jedes Jahr am Pfingstsonntag findet im Schlosspark die traditionelle Schlossparkbeleuchtung statt, bei der über 40.000 bunte Kerzen den Schlosspark in eine bunte Märchenlandschaft verzaubern. 


Schloss Michelfeld

Wahrscheinlich bestand in Michelfeld eine Wasserburg, die während des 30-jährigen Krieges, vermutlich in den Jahren 1634 u. 1635 durch Brand zerstört wurde. Das heute noch erhaltene u. in Privathand befindliche Wasserschloss wurde durch die Herren von Gemmingen-Hornberg im Jahre 1753 erbaut und diente lange Jahre als Stammsitz der Grundherrschaft.

Im angrenzenden Gutshof wurde ein vorzügliches Schlosshotel mit Restaurant eingerichtet.


Fremdenführungen

Die Gemeinde Angelbachtal bietet den Service an für Reisegruppen o.Ä. Fremdenführungen in der Gemeinde durchzuführen. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit Fremdenführer

Günther Rauchmann Tel.: 07265/911577 oder der Gemeindeverwaltung Tel.: 07265/91200 auf.